Berufsfindungstag 2021

Fertig repariert - Justin mit Mario Hendschke bei Deister Bike

Bei der Arbeit, 18. Oktober 2021

Einer der wichtigsten Termine in unserem Jahreskalender ist seit einiger Zeit unser Berufsfindungstag. Etliche Arbeitgeber aus der näheren Umgebung stellen uns für einen Tag in den Herbstferien Praktikumsplätze für unsere Jugendlichen zur Verfügung. Ziel ist, den Jugendlichen während ihrer JF-Zeit möglichst viele Ausbildungsberufe nahezubringen in der Hoffnung, sie nach ihrer Schulausbildung hier in der Nähe und damit natürlich auch in der Feuerwehr zu halten. Und auch die Arbeitgeber sehen durchaus Vorteile darin, Auszubildende zu bekommen, die schon lange ihre Teamfähigkeit in der JF bewiesen haben.

In diesem Jahr konnten wir leider nur sechs Jugendliche vermitteln – der Rest war im verdienten Herbsturlaub. Aber diese sechs hatten durchaus einen ereignisreichen Tag…

Der erste, der sich am morgen aus dem Bett quälen mußte, war sicherlich Jeník. Er hatte den begehrten Platz in der Backstube der Bäckerei Planert ergattert. Arbeitsbeginn war schon um 04:00 Uhr in der Früh. Dafür konnte er mittags bereits auf ein erfülltes Tagwerk mit leckeren Brötchen, Brot und Kuchen zurückblicken. Etwas später startete Justin in der Werkstatt unseres favorisierten Fahrradhändlers Deister Bike. Unter Aufsicht von Mario Hendschke durfte er Räder montieren und reparieren. Ihm gefiel die handwerkliche Arbeit sehr gut.

Ebenfalls handwerklich tätig war Levke bei Dachdecker Oltrogge. Auf einer Baustelle in Barsinghausen wurde sie in die Geheimnisse des Einbaus von Dachfenstern eingeweiht. Auch Levke war sehr begeistert – besonders die Aussicht hatte es ihr angetan. Isabel hatte sich den Kindergarten Helsinghausen ausgesucht und durfte bei Lilo Bödecker erfahren, daß Kinder in der KiTa nicht nur verwahrt sondern gefördert werden.

Unser neuestes Mitglied in der Rieher Arbeitgeberriege – die Internetagentur YTPI – hatte ebenfalls Plätze zur Verfügung gestellt und durfte sich über Runas Besuch freuen. Thema des Tages war der Aufbau und die Pflege von Homepages. Vielleicht nutzt sie ihr neu erworbenes Wissen ja eines Tages, um unsere Seite mit zu gestalten…

Aus betrieblichen Gründen mußte Mina zwei Wochen länger auf ihr Praktikum warten, denn die Tierarztpraxis Beiße hatte zunächst Betriebsurlaub angesetzt und öffnete erst zum Ende der Ferien wieder. Dann aber gleich richtig – Minas erste Amtshandlung war die Assistenz bei einer Zahn-OP an einem Hund.

Alle Teilnehmer waren begeistert von ihrem Ausflug in die Arbeitswelt. Danke dafür an die sechs Arbeitgeber – aber auch an alle anderen, die bereit waren, einen unserer Jugendlichen aufzunehmen. Vermutlich werden wir die Aktion im nächsten Jahr für die ganze SGJF anbieten und damit deutlich mehr Kinder erreichen.