Truppausbildung mit Muddi und dem König

Angriffstrupp bereit zum Einsatz?

Am Feuerwehrhaus, 07. Juli 2021

Nachdem sich die Corona-Lage seit einiger Zeit deutlich beruhigt hat, gibt es auch für uns ein paar Erleichterungen. Abstands- bzw. Maskenpflicht bleiben uns zwar erhalten, aber zumindest bei der Teameinteilung haben wir ein paar Freiheiten bekommen. Daher konnten wir unsere nach Schulen eingeteilten Teams A, B und C nun neu zusammensetzen zu Team 1 (die junge Generation) und 2 (die etwas Erfahreneren).

Während sich Team 2 bis zu den Ferien mit den sportlichen Bereichen der Leistungsspange beschäftigt (dazu mehr im nächsten Bericht), nutzt Team 1 die verbleibenden Dienste für die feuerwehrtechnische Ausbildung. Heute ging es dabei unter Anleitung von Jana und Lukas um die Aufgaben von Angriffs- und Wassertrupp.

Da wir mit unserem TSF ein Staffelfahrzeug (Besatzung 1:5) zur Verfügung haben, kommt diesen beiden Trupps besondere Bedeutung in unserem Einsatzkonzept zu. Ein Schlauchtrupp ist zunächst halt einfach nicht vorhanden, bis Verstärkung eintrifft.

Also begann König Lukas damit, der Hälfte des Teams die Aufgaben des Angriffstrupps nahezubringen. Zunächst stellte er die Einsatzkleidung für den Innenangriff unter Atemschutz vor. Dann ging es an den praktischen Teil – der AT rüstet sich aus, setzt den Verteiler und nimmt im allgemeinen den ersten Angriff auf das Feuer vor. Zu den Grundtätigkeiten gehören daher sowohl der Umgang mit dem Strahlrohr als auch die Technik des Tür öffnens.

Gleichzeitig kümmert sich der Wassertrupp um die Wasserversorgung bis zum Verteiler. Dafür ist bei einem Unterflurhydranten zunächst das Standrohr zu setzen, die B-Leitung zwischen TS und Hydrant zu verlegen und danach weiter bis zum Verteiler. Wenn diese Aufgaben erledigt sind, steht der WT als zweiter Angriffstrupp bereit. Jana ließ natürlich auch hier die Jugendlichen praktische Erfahrung sammeln mit Standrohr, Schlüssel und Systemtrenner.

Nachdem die Grundlagen gelegt waren, fanden sich die beiden Teilteams wieder zusammen und nahmen zum Abschluß eine gemeinsame Einsatzübung vor. Zielobjekt war das Feuerwehrhaus und wir können erfreulicherweise berichten, daß unsere Jungs und Mädels das Feuer mit minimalem Wasserschaden unter Kontrolle bekamen 🙂 Offenbar war die heutige Ausbildung schon erfolgreich.