Ab in die Ferien

Brenzlige Lage

Riehe, 21. Juli 2021

Aber nicht, ohne vorher noch einen letzten Einsatz abzuarbeiten!

Basierend auf dem Ausbildungsdienst vor zwei Wochen hatten sich Jana und Lukas für unsere Youngsters eine Einsatzübung ausgedacht. Aus dem Erdgeschoß des Sportheims schlugen Flammen. In der Fahrzeughalle wurden Personen vermißt. Auftrag für die Gruppe waren damit die Menschenrettung und die Brandbekämpfung.

Im Gegensatz zum letzten Dienst mußten die Jugendlichen heute selbst entscheiden, wie sie vorgehen wollten und die Beschlüsse dann auch umsetzen. Natürlich standen die Betreuer trotzdem immer hilfreich zur Seite und unterstützten die Gruppenführerin und die Trupps bei ihren Aufgaben. So dauerte es zwar etwas länger, aber schließlich rüstetet sich der 4-Mann-Angriffstrupp mit unseren Übungs-PA für den Innenangriff aus, setzte den Verteiler und verlegte sein 1. Rohr.

Zeitgleich übernahm der Wassertrupp die Wasserversorgung bis zum Verteiler. Danach sollte diese Einheit weitere Rohre für den Außenangriff herrichten. Hier zeigte sich, daß eine Trockenübung doch nicht alles simulieren kann. Als die beiden zuständigen Jungs einen Schlauch verlegt und das Strahlrohr angekuppelt hatten, legten sie ihr Werk ab und widmeten sich der nächsten Aufgabe. Mit Wasser am Strahlrohr wäre ihnen das sicherlich schwer gefallen 🙂 Leider befindet sich der nächste Hydrant knapp 10 B-Längen vom Feuerwehrhaus entfernt. Wir hoffen, daß das mit dem neuen Feuerwehrhaus besser wird.

Dennoch waren die Ausbilder im Großen und Ganzen zufrieden und die Kids hatten sich damit sowohl ihr Abschluß-Eis als auch ihre Ferien redlich verdient. Zumal uns alle versichert haben, daß auch die Zeugnisse nicht allzu schlecht ausgefallen waren. 🙂

Etwas anstrengender sah die Sache dagegen bei Team 2 aus. Wieder einmal übten wir den sportlichen Teil der Leistungsspange. Bereits vor zwei Wochen hatten wir Jürgen Volkers vom VfL Bad Nenndorf zu Gast, der uns mit viel Geduld in die Technik des Kugelstoßens eingeführt hatte. Letzte Woche konnten wir Carolin Hampel von der VTR aus Rinteln dafür gewinnen, uns ein paar Lauftechniken zu zeigen. Vielen Dank dafür an Euch beide!

Heute nun wollten wir auf eigene Faust ausprobieren, wie weit unsere Jugendlichen auf diesen beiden Gebieten sind. Hm ja, beim Kugelstoßen ist durchaus noch Luft nach oben. Aber zumindest beim Laufen sind alle motiviert bei der Sache. Unter Lucies Anleitung wiederholten wir die Übungen der letzten Woche und offensichtlich hatte Team 2 durchaus Spaß an der Sache.

Nach etwa einer Stunde beendeten wir den sportlichen Teil für heute und widmeten uns noch für einen Moment der Schlauchstafette. Auch bei dieser Schnelligkeitsübung kommt es vor allem auf die richtige Technik an. Nach zwei Durchgängen waren hier erste Fortschritte zu erkennen. Und so konnten wir auch Team 2 mit einem Eis in den Urlaub entlassen. Allerdings werden wir vermutlich schon vor Ende der Ferien den Übungsdienst wieder aufnehmen. Wir hoffen, daß es dann einfacher wird, alle Bewerber zusammen zu bekommen.

Wir wünschen allen schöne Sommerferien. Passt auf Euch auf und bleibt gesund.
Und falls Ihr die Chance auf einen Impftermin bekommen solltet – nutzt sie!