Homeoffice Nr. 04 – Wasserentnahmestellen

Wir haben sogar einen Löschteich

Riehe, 03. Februar 2021

Wußtet Ihr, daß es in Riehe einen Löschteich gibt? Und zwei Zisternen? Genau einen Überflur- und etliche Unterflurhydranten? Um diese Wasserentnahmestellen drehte sich der heutige Whatsapp-Dienst.

Im Vorfeld hatten wir die Jugendlichen aufgefordert, Fotos der Hydranten, etc. in der Nähe ihres Hauses zu machen. Am Mittwoch klärten wir dann zunächst die Bedeutung des Löschmittels Wasser für die Feuerwehr (Wärmebindung, Eignung für Brandklasse A, mit Zusatzmitteln als Schaum auch für B, Verfügbarkeit, Pumpfähigkeit, etc.).

Dann forderten wir die Fotos an und wurden geradezu zugebombt mit Hydrantendeckeln und -schildern. Natürlich mußten wir nicht groß über die Richtungsangaben auf den Schildern sprechen – die kannte jede(r). Aber die Nennweite der Leitung und die daraus resultierende Wassermenge (das 7 bis 10fache) waren doch eher unbekannt. Standrohr und Hydrantenschlüssel konnten dann wieder alle benennen. Neu war für einige der Systemtrenner, mit dem der Rücklauf ins Leitungsnetz verhindert wird.

Auch der Überflurhydrant im Winkel kam zu Ehren. Der passende Schlüssel wurde schnell identifiziert, nur der Dreikant in der Mitte gab den Jugendlichen Rätsel auf. Nach einer Weile kam aber die Erleuchtung, wofür das Ding wohl gedacht sein mag. 🙂

Etwas überrascht waren die meisten dann aber zumindest von unserem Löschteich. Der liegt ja auch tatsächlich sehr abseits im Feld, ist nicht ganz einfach zu erreichen und gehört zum Schweinestall der Familie Volker. An der Zisterne am Dorfmittelpunkt direkt an der Grundschulbushalte ist dagegen jed(r) schon mal vorbeigekommen…

Wir können es kaum erwarten, diese Wasserentnahmestellen endlich wieder im praktischen Dienst anzuzapfen. Aber eine Weile wirds wohl noch dauern. Bis dahin bleibt gesund!