TH-Ausbildung in HB

Mannschaft und Gerät vollzählig, Fahrzeug fahrbereit

Isernhagen, 23. November 2019

Durch Anja (Jolies und Mikas Mama) konnten wir vor einiger Zeit Kontakt zu ihrer ehemaligen JF Isernhagen HB knüpfen und einen Termin für eine Besichtigung des neuen Gerätehauses vereinbaren. Und damit das Ganze nicht zu trocken ausfällt, haben wir gleichzeitig ein bißchen Ausbildungsdienst in technischer Hilfeleistung betrieben.

Die Ortsfeuerwehr Isernhagen HB hat erst im letzten Jahr ihr neues Domizil bezogen, konnte sich aber schon ganz gemütlich einrichten. Das erste, was uns auffiel war die Sofaecke im sehr großzügigen Jugendfeuerwehrraum. Die kommt mit auf unsere Wunschliste für das künftige gemeinsame Haus mit Waltringhausen…

JFW Benni und seine Mitstreiter Liam und Markus führten uns dann zunächst durch die erste Etage mit den Gruppen- und Sozialräumen. Neben dem Mannschaftsraum der Aktiven liegt die ebenfalls großzügige offene Küche, die kaum einen Wunsch offen läßt. Besonders der Zapfhahn an der Theke war ein Hingucker.

Im Erdgeschoß konnten wir einen Blick in die Umkleiden und die Funktionsräume für Ortsbrandmeister, Gruppenführer, etc. werfen, bevor es dann in die Fahrzeughalle ging. HB ist ausgestattet mit einem HLF 20, einem TLF 16/25 und einem MTW, der aber eher zu einem kleinen ELW umfunktioniert wurde. Diverse Geräteanhänger und ein Boot vervollständigen die Ausrüstung. Im hinteren Bereich der Fahrzeughalle schließt sich eine gut sortierte Werkstatt, ein Dekon-Raum mit Trocknungsgerät für Schutzkleidung und ein Lagerraum mit Schwerlastregalen an. „Aber wie das so ist“, meinte Benni, „Platz hat man nie genug!“ Ansonsten sind die Kameraden mit ihrem Neubau aber hochzufrieden, es sind kaum Wünsche offengeblieben.

Nach der Führung legten wir eine kurze Getränkepause ein, bevor es in medias res gehen sollte. Benni und seine Jungs bereiteten einen wassergefüllten Container vor, den es zu Übungszwecken anzuheben galt. Alle Teile der Fahrzeugausrüstung standen zur Verfügung und unser erstes Team legte los (Team 2 bekam derweil einen Einblick in die Fahrzeuge).

Zunächst versuchten wir den Container von Hand zu lüften – was natürlich krachend scheiterte. Dann wurde die Hebelkraft der Brechstange ausprobiert und dabei konnten erste minimale Ergebnisse erzielt werden. Zumindest hatten wir nun Platz für ein Hebekissen geschaffen. Da uns diese Technik vom heimischen TSF natürlich nicht bekannt ist, mußten die Kids eine Weile herumprobieren, wie man das Kissen ansetzt, wie die Luft hinein kommt und wie das ganze zu unterfüttern ist. Da unsere Mädels (und Jungs) aber recht findig sind, war der Container in kürzester Zeit angehoben und die Aufgabe erfüllt. Nach einer Dreiviertelstunde wurde gewechselt und Team 2 bekam dieselbe Aufgabe. Nach einigem Rumprobieren fand auch diese Gruppe einen Weg zum Ziel und konnte Hebekissen und Spreizer testen.

Bald war es dann Zeit für den Heimweg, denn inzwischen hatten wir Pia, Rouven und Bennet losgeschickt, unseren Pizzagutschein bei Andria in Lauenau einzulösen. Nahezu zeitgleich kamen wir am eigenen Feuerwehrhaus an und konnten uns auf Schinken, Salami, Hawaii und Margherita stürzen.

Danke an Anja für den Kontakt und das Fahren, an Stephan für die Bereitschaft, an die FF Waltringhausen für den MTW, Salvatore für die Pizza, Pia, Rouvi und Bennet für das Abholen derselben und natürlich ganz besonders an Benni, Liam, Markus und alle anderen Kameraden aus Isernhagen für den interessanten und lehrreichen Tag. Wir kommen gerne mal wieder!

Ach, vielleicht noch für alle, die sich über dieses ständige „HB“ wundern. Die Gemeinde Isernhagen besteht aus sieben Ortsteilen, von denen vier alte Bauernschaften sind. HB steht hier für die Hohenhorster Bauernschaft, die etwa 4.000 zu den 23.000 Einwohnern der Gemeinde beisteuert.