Ori-Marsch zum Jubiläum

I'm on my way...

Lauenau, 28. September 2019

Als Abschluß der Schönwetter-Periode hatte die JF Lauenau zu ihrem 55. Geburtstag zum Ori-Marsch durch den Flecken am Deister geladen. Leider hat sich die Hoffnung auf ein bißchen Rest-Sommer schnell zerschlagen, so daß die 14 gestarteten Gruppen zeitweise durch den strömenden Regen marschieren mußten. Macht nix – wir sind ja nicht aus Zucker…

Sieben Stationen hatten die Lauenauer Kameraden für die Jugendlichen vorbereitet. Zunächst wurden beim Boule Kugeln auf Ziel geworfen. Danach durften Sina und Til ihr Geschick an der Kübelspritze zeigen.

Etwas später waren einige Stationen aus dem B-Teil verlangt (anziehen, Schlauch rollen, doppelter Ankerstich) – gut, daß die Wettbewerbe noch nicht so lange her sind…

Ein bißchen Glück und Geschick waren gefragt bei der Suche nach der Nadel (ähm Murmel) im Heuhaufen und dem Einfädeln von Spaghetti in Maccaroni.

An der nächsten Station mußten die Jugendlichen über einigen Quizfragen brüten. Als besonderen Ansporn gab es hier Getränke für einen ausgewählten Betreuer – lecker bei richtigen Antworten, eklig bei falschen. Da unsere Kids nicht so besonders gut im Thema Fahrzeuge steckten, war die Getränkeversorgung für Rouven keine besondere Freude (ein Schelm, wer Böses dabei denkt…).

Bei der letzten Station mußte Lukas seine Kreativität ausspielen und mit Knete nach Vorlage basteln. Die Jugendlichen sollten dann erraten, was die Gebilde darstellten.

Ganz schlecht können sie sich dabei nicht angestellt haben. Immerhin hat es für einen Platz unter den Top Ten gereicht – wenn auch nur knapp als Neunter.

Vielen Dank an die JF Lauenau für die Ausrichtung. Damit dürfte die Wettbewerbssaison – zumindest draußen – beendet sein. Und Respekt für Rouven – das Gebräu sieht echt übel aus, aber seht selbst…