Einsatzübung mit dem ASB

Patientenbetreuung ist äußerst wichtig!

Riehe, 20. März 2019

Nachdem vor kurzem Leandra vom DRK Rettungsdienst einen Erste-Hilfe-Dienst organisiert hat, bekamen wir heute Besuch von einer weiteren Hilfsorganisation – Tobi war mit zwei Kameraden vom ASB Hannover angerückt, um uns bei einer kleinen Einsatzübung zu unterstützen.

Ausgangslage war eine Verpuffung auf dem Dachboden unseres Sportheims. Dabei war eine Person durch die geöffnete Dachtür nach draußen geschleudert worden und lag reglos vorm Gebäude. Durch Anwohneraussagen wurden noch drei weitere Personen auf dem Dachboden vermutet. Als Wasserentnahmestelle diente unsere Unterflurhydrantenattrappe, die wir kurzerhand beim Nachbarn vor dem Zaun deponierten.

Da wir glücklicherweise ausreichend Personal zur Verfügung hatten, konnten wir alle Trupps doppelt besetzen. Daher konnte der Angriffstrupp seine Leiter eigenständig aufbauen, während sich der Wassertrupp um die Wasserversorgung kümmerte. Die Mitglieder des Schlauchtrupps wurden komplett dem Einsatzabschnitt Verletztenversorgung und -betreuung unter Leitung des ASB unterstellt. Die vier hatten zunächst ausreichend damit zu tun, den Verletztensammelplatz in der Fahrzeughalle einzurichten.

Da wir im Vorfeld festgelegt hatten, daß die Übung in Ruhe und ohne Hektik durchgeführt werden sollte, ließen wir uns an den einzelnen Stationen ausreichend Zeit, um nebenbei nochmal intensiv den Aufbau der Leiter, das Anschlagen von Geräten mit dem Ankerstich, die Suche von Personen und die Vornahme eines B-Rohres zu üben. Bei der eigentlichen Rettung der drei Verletzten haben wir das Rettungstuch zu Hilfe genommen – allerdings müssen wir noch einmal ausdiskutieren, wie wir dabei sinnvoll und sicher vorgehen können.

Nach Abarbeitung aller Aufgaben waren die Kameraden vom ASB noch so nett und zeigten uns die Ausstattung ihres mitgebrachten Gerätewagens. Wenn mal jemand diverse Tragen, Spineboards oder Schaufeltragen benötigt – die Jungs und Mädels haben ausreichend an Bord. Vielen Dank für Eure Unterstützung!

Und hier noch ein paar Fotos von Lotti, die heute mal die Dokumentation übernommen hat.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten