Kükenmarsch im Gänsedorf

Und ab ins Sparschwein damit

Engern, 25. August 2018

Heute waren wir zu Gast an der schönen Weser beim 25jährigen Jubiläum der JF Engern. Aufbauend auf dem Gänsemarsch, den die hiesige Ortswehr jährlich ausrichtet, hatten die Engerschen Jugendlichen mit ihrem Jugendwart Markus Schlüter einen 3-Stunden Rundkurs durchs Dorf ausgetüftelt.

Unterwegs warteten auf uns zehn sehr interessante und abwechslungsreiche Stationen. Gleich zu Beginn mußten wir unsere Geschicklichkeit mit der Kübelspritze beweisen und ein Spielzeugauto mittels Wasserstrahl in einen Zielkreis bugsieren. Als nächstes war Knobeln angesagt – auf einen senkrecht stehenden Nagel sollten vierzehn weitere Nägel aufgelegt werden, ohne herunterzufallen. Das hat uns erstmal eine Viertelstunde Kopfzerbrechen bereitet, aber irgendwann gab es einen Geistesblitz und wir hatten die Aufgabe gelöst.

Am Engerschen Wasserwerk mußten die Geschwister Lippmann blind Socken aus einem Wasserbottich sortieren. Emelie konnte dabei gar nicht genug vom Wasser bekommen und meldete sich später noch freiwillig an der nächsten Station als Kübelspritzenopfer…

Ein paar hundert Meter weiter ging es wieder um Wasser – Eimerweise sollten wir den Transport über lange Wegstrecke organisieren. Und wer wurde auch hier wieder am nassesten? Klar, dafür hatten wir Emelie ja mitgenommen.

Zurück im Dorf stand das Thema „Schatzsparen“ an. Mit einer abgerollten Lakritzschnecke sollte eine Unterlegscheibe aufgefädelt und in ein Sparschwein eingeworfen werden. Zwei Scheiben konnten Lucie und Mika dabei ansparen. Am Feuerwehrhaus warteten sechs Sauglängen, die zum Kreis gekuppelt werden sollten. Dabei waren wir allerdings weniger erfolgreich – offenbar sind wir schon zu sehr auf Wasserentnahmestelle Unterflurhydrant gepolt.

Nach knapp drei Stunden kamen wir wieder an der Sporthalle an und konnten uns mit Pommes und Getränken für die Anstrengungen belohnen. In der Endabrechnung belegten wir den grandiosen 3. Platz von 19 gestarteten Gruppen! Damit endet für uns die Wettbewerbssaison 2018. Jetzt konzentrieren wir uns erstmal auf unser Erntefest am kommenden Samstag und danach werden wir die praktische Ausbildung vorantreiben, solange das Wetter es zuläßt. Besonders das Kuppeln von Saugschläuchen sollten wir wohl nochmal durchgehen…

Danke an Daniel Grunwald fürs Fahren. Und hier noch ein paar Fotos:

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*