Ende der Wettbewerbssaison – Waltringhausen verteidigt den Titel

Tunnelbesetzer

Riepen, 23. Juni 2018

Mit dem Gemeindewettbewerb beendeten wir am Samstag die diesjährige Wettbewerbssaison – leider mit einem mittelprächtigen Ergebnis. Wir belegten die Plätze vier und sechs von acht gestarteten Gruppen. Gemeindemeister wurden zum dritten Mal in Folge die Nachbarn aus Waltringhausen.

Unsere erste Gruppe hatte die Ehre, den Wettbewerb zu eröffnen. Zunächst gab es noch ein paar organisatorische Kleinigkeiten zu regeln (Der Kriechtunnel war falsch aufgebaut), aber mit kurzer Verzögerung ging es dann los. Wir legten mit knapp über 5 min. eine souveräne Übung mit einem ganz annehmbaren Zeittakt hin. Einziges Manko war leider ein Fehler an der TS – der B-Schlauch am Druckabgang hatte gehakt und der Maschinist konnte die Knaggen nicht richtig einführen.

Chance für Gruppe II, in der internen Wertung schon beim A-Teil in Führung zu gehen. Und die Gruppe nutzte ihre Chance! Zwar war der Zeittakt um zwei Sekunden langsamer, aber dafür blieben die Jugendlichen fehlerfrei. Also drei Punkte Vorsprung. Gefreut hat uns besonders, daß im Gegensatz zum Kreiswettbewerb beide Gruppen in der Zeit blieben und daß – wie am Mittwoch angesprochen – jeder auch auf die Fehler der anderen geachtet hat. Gut gemacht Leute!

Nach uns war die JF Helsinghausen-Kreuzriehe am Start. Dort halfen vier unserer Jugendlichen aus, da Maxi und Thido nur fünf dabei hatten. Leider handelte sich die Gruppe einige Fehler ein – blöderweise auch durch unsere Helfer… Besonders spektakulär war dabei, daß der Schlauchtruppführer in seiner Eile mit dem 1. C-Schlauch des Wassertrupps über die Hürde sprang, das glücklicherweise aber noch rechtzeitig korrigieren konnte.

Als zweiter Wettbewerbsteil stand nun der B-Teil – der 400m-Lauf – an. Hier lief für die erste Gruppe im Grunde alles nach Plan. Fehler gab es keine, sogar Läufer 9 traf mit dem Leinenbeutel. Nur die Zeit blieb leider hinter unseren Erwartungen. Am Ende hatten wir keine Punkte gewonnen sondern waren sogar 12 Sekunden über der Sollzeit. Das würde natürlich für die Gemeindemeisterschaft nicht reichen.

Alle Hoffnungen lagen nun auf der zweiten Gruppe. Aber auch hier hatten wir ein bißchen Pech. Zunächst stürzte Lucie bei der Stabübernahme und verletzte sich am Knie. Trotzdem ist sie sofort aufgestanden und ganz tapfer weitergelaufen! Dann verwechselte Läufer 8 die beiden Leinenenden und handelte sich 5 Miese ein. Und zu allem Überfluß warf Läufer 9 knapp neben die Zielstangen und zog wie immer den Knauf hinter sich her. Die Zeit war allerdings deutlich besser, als in der ersten Gruppe. So standen am Ende elf Zeitpunkten 20 Miese gegenüber. Das reichte, um in der internen Wertung die Nase vorn zu behalten. Aber eben nicht gegen die erstplatzierten Waltringhausen, Bad Nenndorf und Ohndorf.

Noch waren wir allerdings nicht fertig – auch Helsinghausen-Kreuzriehe hatte ja noch den B-Teil zu absolvieren. Dabei hatten zwei unserer Jugendlichen reine Laufstrecken. Runa und Til übernahmen die Verantwortung für Läufer 7 und 8. Und die beiden machten ihren Job sehr gut. Am Ende gab es zwar 5 Fehler für den Halbschlag, der nach Meinung des Wertungsrichters zu weit von der Mündung entfernt saß, aber das war in unseren Augen diskussionswürdig…

Die Zeit bis zur Siegerehrung nutzten wir zunächst für die Verpflegung mit Pommes und Getränken. Dann waren draußen einige Spiele aufgebaut. Manche unserer Jugendlichen entschieden sich allerdings, im Kriechtunnel zu chillen, nachdem der A-Teil von allen Gruppen absolviert war…

Kurz vor der Siegerehrung bildeten wir auf dem Sportplatz noch einen Kreis aus allen Jugendlichen und Betreuern, der dann für das Imagevideo der SG-JF gefilmt wurde. Wir sind gespannt auf das Ergebnis.

Für uns ist das erste Halbjahr damit fast beendet. Am nächsten Mittwoch fahren wir nach dem Deutschlandspiel mit dem Fahrrad zur Eisdiele nach Rodenberg um die – hoffentlich – guten Zeugnisse unserer Jugendlichen zu belohnen. Passenderweise gab es zu den Urkunden noch Eisgutscheine 🙂 Und dann stehen die Sommerferien und damit die Zeltlagerzeit an.

In diesem Jahr müssen wir uns leider aufteilen – einige fahren mit Waltringhausen und Helsinghausen-Kreuzriehe vom 07. bis zum 14. Juli ins Südseecamp. Der Rest besucht vom 20. bis zum 28. Juli das Stadtzeltlager der Stadt-JF Rinteln in Krankenhagen. Der nächste gemeinsame Dienst findet am 01. August statt – da werden wir doch noch einmal für Wettbewerbe üben. Am 04. August findet nämlich noch ein Freundschaftswettbewerb in Möllenbeck statt. Und da wollen wir endlich mindestens eine Gruppe auf Platt über den Platz schicken 🙂

Vielen Dank für heute an die Fahrer aus den Familien Huerta Volker, Riemer und Twele. Und nicht zu vergessen unsere Schlachtenbummlerin Nicole Kubinger…

Wir wünschen unseren geneigten Lesern jetzt schon schöne Ferien und hoffen, Euch im zweiten Halbjahr alle wieder begrüßen zu dürfen.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*