Geländespiel beim Osterfeuer

Beobachtungsposten

Riehe, 31. März 2018

Da das Geländespiel im letzten Jahr bei den Teilnehmern so gut ankam und auch uns viel Spaß gemacht hat, hatten wir für diese Ostern eine Neuauflage geplant. Leider mußten wir feststellen, daß die Resonanz im Dorf nicht ganz so dolle war, wie wir uns das vorgestellt hatten. Schade eigentlich, aber zugegeben, das Wetter hat natürlich viele abgeschreckt. Außerdem fiel uns auf, daß ein Großteil der Teilnehmer von 2017, die damals noch in der Kinderfeuerwehr aktiv waren, inzwischen zur JF gewechselt hat. Da haben wir uns ja schön selbst das Wasser abgegraben. 🙂

Sei es wie es will – auch mit nur zwei Gegnergruppen hatten wir durchaus zu kämpfen. Insbesondere, weil immer dann, wenn es Leerlauf gab, ein paar unserer Kids die Sache selbst in die Hand nahmen und die Defence testeten. Am Ende hatte die Gruppe um Anna, Lia, Mina, Sarah und Martin deutlich die Nase vorn. Und wie versprochen, durften die fünf dann auch am Abend zusammen mit dem Ortsbrandmeister das Osterfeuer entzünden.

Mehr Zuspruch fand im Laufe des Nachmittags unsere Ostereiersuche für die kleinsten Dorfbewohner. Begeistert durchstöberte der Nachwuchs den Spielplatz. Und da der Osterhase immer mal wieder Kleinigkeiten aus der Jackentasche verlor, konnten alle Kinder Erfolg vermelden. Nach dem Ende unseres Geländespiels waren zum Glück noch ein paar Süßigkeiten übrig, so daß auch die JF-Mitglieder noch ein paar „Eier“ suchen konnten.

Alles in allem ein schöner Nachmittag, wenn auch mit weniger Zuspuch, als geplant. Spaß hats trotzdem gemacht. Ob wir das nächstes Jahr wieder machen, werden wir noch sehen. Die Eiersuche wird es aber bestimmt wieder geben.

Vielen Dank an Familie Huerta-Volker für den äußerst leckeren Käsekuchen! Den kann es im nächsten Jahr auch gerne wieder geben 🙂

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*