Erste-Hilfe-Frühstück mit dem DRK Suthfeld

Kommen wir also zum Verbandkasten

Riehe, 07. April 2017

Für den heutigen Samstag hatten wir einen ganz besonderen Dienst angesetzt – zusammen mit dem DRK Suthfeld wollten wir zunächst gemeinsam frühstücken und uns dann im Bereich Erste Hilfe weiterbilden. Dafür konnte die stv. DRK-Vorsitzende Virginija Bruns die ausgebildete Rettungsassistentin und Medizinstudentin Christina Matthias gewinnen.

Pünktlich um zehn starteten wir mit dem äußerst vitaminreichen Frühstück, das Ronja für uns vorbereitet hatte. Gegen halb elf übernahm dann Christina die Leitung und begann mit einer lockeren Vorstellungsrunde. Im Anschluß erläuterte sie die Rettungskette und ließ die Jugendlichen einige fiktive Unfälle bei der Leitstelle melden.

Gerade bei Verkehrsunfällen ist die Eigensicherung wichtig. Daher nahmen wir im folgenden Raphas Auto auseinander auf der Suche nach geeignetem Absperr- und Warnmaterial. Im Kofferraum fanden die Jugendlichen Verbandkasten und Warndreieck. Im Handschuhfach lagen Warnwesten und eine Rundumwarnleuchte mit Magnethalterung. Christina ließ dann das Warndreieck aufbauen und in unterschiedlichen Entfernungen zum Unfall aufstellen. Zur Erinnerung für alle:
Innerorts 50m
Landstraße 100m
Autobahn 200m

Im nächsten Ausbildungsabschnitt machten wir uns mit dem Inhalt eines Verbandkastens vertraut. Christina erläuterte den Unterschied zwischen sterilen und nicht-sterilem Verbandmaterial und zeigte die unterschiedlichen Teile eines Verbandkastens.

Nach einer kleinen Pause durften sich die Jugendlichen dann gegenseitig mit Christinas Unterstützung nach Herzenslust Verbände anlegen. Das führte dazu, daß der eine oder andere mit zwei geschienten Armen und einem abgeklebten Auge nach Hause kam. Sorry an die erschrockenen Eltern – keinem ist was passiert! Alles nur Fake…

Vielen Dank an Christina Matthias und Virginija Bruns vom DRK Suthfeld. Wir hatten einen sehr schönen Tag mit Euch und gelernt haben wir auch was. Diese Aktion wiederholen wir mit anderen Themengebieten bestimmt nochmal.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten