Laternenumzug bei Windstärke 8

Ah, Stockbrot - lecker!

Riehe, 28. Oktober 2017

Es zeichnete sich ja schon seit ein paar Tagen ab – dieser Samstag würde uns mit Regen und Wind „verwöhnen“. Morgens bei der Jugendflamme war es zwar windig aber zumindest noch trocken, Abends setzte dazu auch noch der eine oder andere Schauer ein. Eigentlich hatten wir daher nicht mit großem Zuspruch gerechnet. Aber die Rieher sind offenbar ein zähes Volk und so konnten wir doch wieder an die hundert Besucher zu unserem Laternenumzug begrüßen. Und auch die JF Waltringhausen kam wie üblich in Gruppenstärke dazu.

In diesem Jahr gab es einige – erzwungene – Änderungen. Zunächst hatten sich unsere Stammmusiker Urlaub genommen, um die Sonne Kubas zu genießen. Glücklicherweise konnten wir mit Sönke Volker und Michael Dyes zwei gleichwertige Ersatzmänner finden. Außerdem beschlossen wir, die Strecke diesmal ein wenig abzuändern. Anstatt ins Neubaugebiet zu gehen, bogen wir schon frühzeitig ab in den Rosenweg und nahmen dann nach der zweiten Station am Kreisel den Heusingerweg bis zum Hof Ahnefeld. Dort stimmten die Besucher mithilfe unserer Liederlaternen das dritte Laternelied an, bevor sie dann zum Sportheim zurückkehrten.

Dort angekommen, machte der eine oder andere zunächst ein langes Gesicht, denn weder der Suppen- noch der Würstchenstand war auf dem gewohnten Platz zu finden. Wegen der Wettersituation hatten wir beide ins Sportheim verlegt und dafür die Feuerschale für das Stockbrot direkt ans Sportheim geholt. Nach kurzer Verwirrung konnte die hungrige Gästeschar aber auf den rechten Weg geleitet werden und machte Würstchen und Kartoffel- bzw. Nudelsalat recht schnell den Garaus. Glücklicherweise hatte unser Wurstwaren-Zulieferbetrieb noch offen…

Aufgrund des Wetters war dann aber für viele Besucher doch recht frühzeitig Schluß und ab etwa 22:00 schmolz die Gästeschar auf ein paar Unentwegte zusammen. So konnten wir im Außenbereich schon langsam mit dem Abbau beginnen, so daß wir am Sonntag morgen deutlich weniger zu tun hatten.

Danke an alle, die uns trotz der stürmischen Winde besucht haben!
Ein besonders großes Dankeschön an Karin Fleischer für den Kinderpunsch, Sandra Grunwald und Silke Wahler-Wille für die Salate, Familie Volker für die Milch und die Kürbisse, den Förderverein Kindergarten Helsinghausen für die daraus zubereitete Suppe und natürlich unsere Musiker Sönke und Michael für die Untermalung.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*