Einsatzübung JF und FF

Riehe, 31. August 2015

Schon fast traditionell organisieren Jugendfeuerwehr und Aktive Gruppe einmal im Jahr eine gemeinsame Übung. Dabei steht nicht so sehr der Ausbildungserfolg im Vordergrund sondern mehr das Miteinander, um beide Gruppen besser zu verzahnen. In diesem Jahr war Familie Fleischer so freundlich, ihren Hof dafür zur Verfügung zu stellen. Lukas und unser stv. OrtsBM Andi hatten die Organisation übernommen.

Da wir ja normalerweise mit den Ortswehren Waltringhausen und Helsinghausen-Kreuzriehe im Löschzug ausrücken, trafen wir die Annahme, daß beide aufgrund einer Fahrzeugpanne spontan ausfielen…

Ein Teil der JF startete mit unserem TSF als 1. Gruppe (der Rest folgte zu Fuß) und eine Weile später trafen die Aktiven als 2. Gruppe ein. Gruppenführer Frank ließ seine Fahrzeugbesatzung einen Löschangriff mit Bereitstellung vorbereiten und erkundete dann die Einsatzstelle. Es stellte sich heraus, daß der Brandherd selbst hinter den Gebäuden in einem Stapel Feuerholz lag. Nur der Brandrauch zog durch die offene Verbindungstür nach vorne. Nach Eintreffen der restlichen zwei JF-Trupps übergab Frank die Gruppe an Rapha und übernahm die Einsatzleitung.

Die JF bekam dann die Aufgabe, die zwei nebeneinanderstehenden Gebäude, die durch ein gemeinsames Dach verbunden sind, abzuriegeln, während die FF die Brandbekämpfung am rückwärtigen Holzstapel vornahm. Zwischendurch kam von der Einsatzleitung die Info, daß in einem Gebäudeteil noch eine vermißte Person sein könnte. König Lukas und Luca wurden daraufhin unter „Atemschutz“ zur Personensuche beordert. Auf den Sicherungstrupp wurde ausnahmsweise verzichtet, da der Raum „nur“ verraucht war. Nach kurzer Suche konnte der Sohn des Hauses gefunden und gerettet werden. Draußen übernahm ein Trupp der 2. Gruppe den Verletzten und betreute ihn bis Übungsende.

Da die Übung selber aufgrund der Örtlichkeit trocken durchgeführt wurde, ließ der Einsatzleiter am Ende noch aus allen Rohren Wasser Marsch in Richtung Straße geben. Dabei hatte sich leider der Schlauch am B-Rohr verdreht und sorgte damit für eine unfreiwillige Dusche für die anderen Trupps – bei dem Wetter auch abends um 20 Uhr noch ein Vergnügen 🙂

Vielen Dank an Familie Fleischer für die Bereitstellung des Objekts und speziell Jens für die Fotos, Lukas und Andi für die Organisation und Justin für die Kinderbetreuung. Und viele Grüße natürlich an Vicky in Taipeh!