JF stellt "Übungsopfer"

Riehe, 19. August 2013

Laut der neuen Alarm- und Ausrückeordnung fungieren die Ortsfeuerwehren Helsinghausen-Kreuzriehe, Riehe und Waltringhausen zukünftig als Löschzug Nenndorf Ost. Grund genug, die gemeinsame Ausbildung voranzutreiben und den jeweiligen Stand durch eine Einsatzübung zu prüfen.

Als Objekt bot sich der aktuelle Neubau in der Hausstätte an. Die angenommene Lage sah vor, daß sich spielende Kinder auf der Baustelle im Gefahrenbereich befanden. Während Lea den anrückenden Kräften entgegenstürzen und den Einsatzleiter in Action halten sollte, wurde Luisa in den ersten Stock und Vicky auf das umlaufende Gerüst beordert.

Erste Aufgabe für den Rieher Angriffstrupp war die Rettung der bewußtlosen Vicky vom zweiten Gerüstboden – bei der Enge eine echte Herausforderung. Währenddessen rückte der Waltringhäuser Angriffstrupp ins 1. OG vor, konnte dort relativ schnell Luisa finden und über das „Treppenhaus“ aus der Gefahrenzone entfernen. Beide wurden zusammen mit Lea anderen Kameraden zur weiteren Behandlung übergeben.

Für die JF war damit die Übung beendet, für die Aktiven schloß sich noch eine Ausbildungseinheit zu den Themen Lüfter und Rauchverschluß an.

Vielen Dank an die Mädels für diesen „Sondereinsatz“.

Auch Lea hat noch ein paar Zeilen aus Sicht der Jugendlichen geschrieben:

„Am Montag, dem 19.08., war um 18:00 Uhr am Feuerwehrhaus Treffen. Als dann alle da waren (Vicky, Luisa, Lea) wurden wir zum ‚brennenden Haus‘ gefahren. Dort wurden die Aufgaben verteilt. Vicky wurde aufs Gerüst gesetzt und sie mußte ‚ohnmächtig‘ sein. Luisa kam aus dem ersten Stockwerk nicht runter und Lea sollte draußen Panik schieben. Der Brüller des Abends war es, als Lea gefragt wurde: ‚Gehört DER da oben auch zu Euch?‘, und auf Vicky gezeigt wurde. Gegen 20:00 Uhr war dann für uns Schluß.“