Sensation – Ukraine ist Europameister

Riehe, 18. Januar 2012

Zur Vorbereitung auf das Kickerturnier im Winterwettbewerb hat die JF eine interne EM ausgespielt. In sechs Länderteams traten die Jugendlichen alleine, zu zweit oder sogar zu dritt gegeneinander an. Nach der Auslosung bekam zunächst jedes Team die entsprechende Landesflagge auf die Wange gemalt. Danach wurde die Vorrunde in zwei Gruppen á drei Teams ausgespielt.

In der Gruppe I hatte die Spannung sofort einen Höhepunkt erreicht, nachdem alle drei Teams nach je einem Sieg punktgleich waren und nur das bessere Torverhältnis Italien und Dänemark ins Halbfinale katapultierte. Deutschland dagegen mußte in der Trostrunde um Platz 5 gegen den 3. aus Gruppe II antreten. Diese wurde deutlich von Spanien dominiert, das mit zwei Siegen souverän im Halbfinale stand. Da die Mannschaften aus der Ukraine und Polen sich mit einem hart umkämpften 10:10 trennten, mußte auch hier die Tordifferenz entscheiden. Dabei hatte die Ukraine knapp die Nase vorn.

Das Spiel um den fünften Platz konnte dann Polen mit 11:10 für sich entscheiden (alle 21 Tore soll Lukas Podolski geschossen haben). Damit blieb für die deutsche Elf nur der 6. Platz. Hoffentlich ist das keine Vorentscheidung für die echte EM im Sommer…

Danach folgten die zwei Halbfinalspiele, die von der Ukraine bzw. Spanien deutlich gewonnen wurden. Die Iberer fegten Danish Dynamite mit 10:5 vom Tisch. Und der Co-Gastgeber der „echten“ EM setzte sich problemlos mit 10:2 gegen Italien durch. Allerdings war die Schiedsrichterleistung bei diesem Spiel katastrophal – Italien hätte mindestens 15 Elfmeter bekommen müssen…

Das Spiel um den dritten Platz sorgte dann wieder für Dramatik. Nach der regulären Spielzeit von vier Minuten stand es 5:5 und zum ersten Mal bei diesem Turnier mußte eine Partie in die Verlängerung gehen. Vor mindestens 5(0.000) begeisterten Zuschauern entschied Italien mit dem ersten Golden Goal der Rieher EM-Geschichte das Spiel dann bereits nach Sekunden für sich. Manuels Jubel kannte keine Grenzen und der ehemalige Europameister Dänemark mußte zähneknirschend gratulieren.

Leider bekam dieses großartige Turnier nicht das spannungsgeladene Finale, das es verdient gehabt hätte. Bereits in der ersten Spielminute mußte Iker Casillas fünfmal hinter sich greifen, ohne daß die spanische Abwehr groß eingegriffen hätte. Der spanische Trainer nahm noch eine taktische Umbesetzung vor und schickte seine Stürmer in die Defensive, während der Torwart den Angriff übernahm. Aber auch diese Maßnahme half nur wenig. Am Ende schlug die Ukraine Spanien klar mit 11:4 und wurde damit ganz locker Europameister.

Glückwunsch an Finja, Laura und Vicky – Ihr habt Euch den Pott (Gummibärchen) wirklich verdient.

 

Hier das Endergebnis in Tabellenform:

Platz Land Team
1 Ukraine Finja, Laura, Vicky
2 Spanien Anni, Rapha
3 Italien Manuel
4 Dänemark Lukas, Lukas
5 Polen Luca, G.
6 Deutschland Luisa, Ronja, Jana