Winterwettbewerb

Da in den Wintermonaten in der Regel eine Wettbewerbspause anliegt, überlegte sich unsere Samtgemeindejugendfeuerwehr vor Jahren, einen Winterwettbewerb durchzuführen. Früher gehörten die Disziplinen Kegeln, Schießen, Mau Mau, Memory und Schwimmen dazu. Beim Kegeln hatten sechs Jugendliche 10 Würfe, die Punktzahl wurde zur Auswertung notiert. Ähnlich war es beim Schießen, sechs Jugendliche hatten 10 Schuss mit einem Luftgewehr. Die Punktzahl wurde ebenfalls zur Auswertung genutzt. Der Abschluss fand in der Sporthalle in Riepen statt. Dort erwartete die Jugendlichen noch eine Anzahl von kleinen Spielen und eine “Tagesaufgabe”, bei der etwas gebaut wurde, ein Plakat gestaltet wurde, oder etwas ähnliches vollbracht werden musste. Dieses wurde dann von einigen Preisrichten prämiert. Für die Spiele gab es Punkte, die gerecht aufgeteilt wurden, so konnte man für jedes Spiel 100 Punkte ergattern.

2005 gab es einen kleinen Wechsel beim Ablauf der Winterwettbewerbe. Einige der alten Disziplinen wie Schießen und Memory wurde übernommen. Das Schwimmen wurde in einen Spaßwettbewerb geändert. Man muss zwar schon noch ins Wasser, aber nicht der Schnellste gewinnt, sondern die Jugendfeuerwehr, die z.B. einen Jugendlichen auf einer Luftmatraze am schnellsten die Bahnen entlang bekommt.

Wer jetzt denkt, dass die Älteren bessere Chancen haben, der irrt sich. Der Altersdurchschnitt der Gruppen wird berechnet und ja nach Alter werden Pluspunkte verteilt, so dass es für alle Gruppen gerechter wird.

Der Abschluss findet seit dem während des Moorwannenrennens im Kurpark in Bad Nenndorf statt, um in der Öffentlichkeit präsenter zu sein.