Winterwettbewerb geht in die nächste Runde

Rehren, 07. Februar 2015

Eigentlich sollte für uns heute „Mölkky“ das Thema des Tages werden. Überschattet wurde der Winterwettbewerb allerdings von einem Großeinsatz fast aller Ortswehren der SG Nenndorf in Ohndorf. Einen Bericht dazu wird es sicherlich in Kürze auf der Seite der SG-Feuerwehr geben.

Kurz vor Beginn unseres Turniers gingen bei etlichen Kameraden die Meldeempfänger los und die Reihen der Betreuer lichteten sich. Trotzdem war noch genug Personal für die Abwicklung vorhanden und die Spiele konnten starten.

Wir trafen als erstes auf unsere Nachbarn aus Helsinghausen-Kreuzriehe und zahlten gleich Lehrgeld. Mit 30:50 wurden wir quasi vom Platz gefegt. Gegen Horsten hatten wir dann das Glück auf unserer Seite und konnten das Spiel für uns entscheiden – allerdings nur, weil die Horster versehentlich mehr als 50 Punkte erreichten und dadurch wieder auf 25 zurückfielen.

Das nächste Spiel war ein zähes Ringen gegen die Kameraden aus Ohndorf, die aber mit ihren Gedanken sicherlich woanders waren. Beide Gruppen kamen über 50 Punkte und fielen auf 25 zurück. Am Ende der Spielzeit hatten wir zum Glück die Nase vorn. Auch gegen Rehren konnte ein knapper Sieg errungen werden, bevor die JF Riepen uns wieder zeigte, daß auch andere gewinnen können.

Besonders leidenschaftlich wurde der „Kampf“ gegen die Nachbarn zur Rechten – Waltringhausen. Auch in diesem Fall mußte nach Ablauf der Spielzeit die höhere Punktzahl entscheiden. Und wieder war das Glück auf unserer Seite. Leider nicht allzu lange, denn in den beiden Abschlußspielen gegen Bad Nenndorf und Haste hagelte es wieder Niederlagen. Alles in allem eher ein maues Ergebnis, aber wie das andere Großereignis des heutigen Tages gezeigt hat, gibt es deutlich schlimmeres…

Danke an Randolf Möhring, der uns fahren wollte und Ralf Schröder, der uns schließlich fahren durfte 🙂