Jahreshauptversammlung 2014 – Time to say Goodbye

Riehe, Nikolaustag 2014

Am Ende des Jahres steht wie üblich die Jahreshauptversammlung an. Zeit für einen Rückblick auf das vergangene Jahr, Vorstellung der Planung für 2015, Neuwahl des Jugendausschusses und – leider – die Verabschiedung von drei verdienten Mitgliedern. Wegen der beengten Platzverhältnisse im eigenen Mannschaftsraum, entschieden wir uns in diesem Jahr für das Sportheim als Versammlungsort.

Jugendsprecherin Laura eröffnete die Versammlung fast pünktlich um 16.10 Uhr und konnte 31 Gäste begrüßen. Besonders freuten wir uns über den Besuch des neuen Samtgemeindebürgermeisters Mike Schmidt, der bisher 100% seiner Einladungen nach Riehe angenommen hat – alle beide… Eine Neuerung war auch der Besuch unserer Nachbar-JF Waltringhausen in Person von Steffen und Kaan, die wir sehr erfreut zur Kenntnis nahmen. Aber auch alle anderen Gäste wurden herzlich mit einem „Hi!“ begrüßt.

Zunächst verlas Vicky als Vertretung für die verhinderte Schriftführerin Nina das Protokoll der letzten Sitzung. Den Jahresbericht trugen Laura und ihr Stellvertreter Nico im Wechsel vor. Wieder gab es eine beträchtliche Anzahl von Aktionen zu erwähnen. Im Anschluß verlas Luisa den Kassenbericht.

Der nächste Punkt waren die Wahlen zum Jugendausschuß. Folgende Kameraden und Kameradinnen erhielten dabei ein Amt:
Jugendsprecher – König Lukas
stv. Jugendsprecherin – Laura
Schriftführerin – Luisa (wird leider nix mit der fünften Amtszeit als Kassiererin…)
stv. Schriftführerin – Cecile
Kassierer – Manuel

Im Tagesordnungspunkt fünf wurden die Ehrungen vorgenommen. Zunächst fand die Wahl des Jugendfeuerwehrmitglieds 2014 statt. In einem Kopf-an-Kopf-Rennen, setzte sich Lukas Fleischer zum zweiten Mal in Folge gegen Laura und Nico durch und darf nun ein weiteres Jahr den Pokal auf seinen Kaminsims stellen. Auch im Bereich „höchste Dienstbeteiligung“ gab es keine Überraschungen. Wieder einmal ging das Buchgeschenk des Bürgermeisters an Laura. Nur Nico und Luisa waren ihr scharf auf den Fersen…

Der letzte Part unter TOP 5 war dann Rapha vorbehalten. Mit einigen persönlichen und herzlichen Worten verabschiedete er Ronja, Lukas F. und Nico aus der Jugendfeuerwehr und übergab sie quasi an den anwesenden Ortsbrandmeister. Als Abschiedsgeschenk erhielten die drei einige Utensilien für die Dienstkleidung der Aktiven (schwarze Socken kann man nie genug haben…). In Lukas und Nico konnte zudem gleich das neue Betreuerteam vorgestellt werden.

Da Rapha schon mal das Wort hatte, leitete er gleich über zu den Vorhaben für 2015. Wichtigste Punkte sind dabei die Zusammenarbeit mit den Nachbarn aus Helsinghausen-Kreuzriehe und Waltringhausen, die weitere Verzahnung der Abteilungen der Ortswehr Riehe und eine Wiederholung der hervorragenden Wettbewerbsergebnisse des vergangenen Jahres. Dazu sind eine Vielzahl von Aktionen geplant, angefangen von einem Besuch der Gedenkstätte Bergen-Belsen über ein Trainingslager für die Wettbewerbe bis zu einem gemeinsamen Sommerfest mit KF, FF und Seniorengruppe. Aber auch praktische Ausbildung und andere Aktionen (Schlittschuhlaufen, Karaoke, Videoabend, etc.) werden nicht zu kurz kommen.

Die zahlreichen Gäste dankten in ihren Grußworten für die Einladungen, gratulierten dem neu gewählten Jugendausschuß und wünschten weiterhin viel Spaß in der JF. Die beiden Bürgermeister Schmidt und Schlüter machten deutlich, daß die Jugendfeuerwehren für den Fortbestand der Feuerwehren unersetzlich seien. Ins gleiche Horn stieß Samtgemeindejugendwart Andreas Renner. Er ist der Meinung, daß ein Großteil der jetzt aktiven Kameraden und Kameradinnen ohne JF wohl nicht den Weg in die Feuerwehr gefunden hätte. In seiner zweiten Eigenschaft als stv. Ortsbrandmeister freute er sich über die drei Übernahmen und wünschte viel Glück für die kommenden Wettbewerbe.

Als Vertreterin des TuS bot Rosi Erbguth an, im nächsten Jahr das Kugelstoßtraining zu übernehmen, damit es mit der Leistungsspange nicht wieder so eine Pleite gibt, wie in Bodenwerder. Geschickt verband sie damit die Aufforderung, sich wieder mehr für das Sportabzeichen zu engagieren, das in diesem Jahr aus unserer JF nur Cecile abgelegt hat. Steffen Preußing betonte namens der JF Waltringhausen, daß die Zusammenarbeit viel Spaß mache und gerne weiter gepflegt werden solle. Auch Steffen wünscht viel Glück bei Wettbewerben mit der Einschränkung, daß ein zweiter Platz beim Gemeindewettbewerb (hinter Waltringhausen) doch auch ganz nett sei…

Nach einem umfassenden Dankeschön an alle Helfer, Sponsoren, Ideengeber, Zuschußbewilliger, Versorger, Betreuer und Homepagebesucher übernahm Ortsbrandmeister Carsten Riechert den vorletzten Punkt – die traditionelle Verteilung der Schoko-Nikoläuse – bevor Laura die Versammlung beendete und Marc Planert die ersehnte Pizza hereinbrachte.

Wir bedanken uns beim TuS Riehe und beim Bergmannsverein „Glück Auf“, die uns das Sportheim für heute überließen.