Gespenster durch die Straßen ziehn…

Riehe, 31. Oktober 2014

Passend zum Datum stand der diesjährige Laternenumzug unter dem Motto „Halloween“. Und tatsächlich haben viele Teilnehmer keine Mühe gescheut, sich in phantastische und gruselige Kostüme zu kleiden. Da wir unsere Einladungsflyer in diesem Jahr nicht nur in Riehe sondern auch in Helsinghausen, Kreuzriehe und Waltringhausen verteilt hatten, konnten wir auch aus den Nachbarorten etliche Teilnehmer begrüßen. Auch der kommende Bürgermeister der SG Nenndorf, Mike Schmidt, nahm unsere Einladung an und besuchte an seinem letzten Abend als Privatmann unser Dorf.

Beginnen sollte unser Umzug eigentlich um 18:30 Uhr. Alles stand parat, nur die Musik fehlte. Da unsere angestammten Musiker Guido und Basti in diesem Jahr leider beide arbeiten mußten, hatten im Vorfeld Jens und Felix von den Schlingborner Musikanten aus Hohenrode zugesagt. Allerdings gab es an diesem Tag einen schweren Unfall auf der Autobahn mit mehreren Kilometern Stau auch auf den umliegenden Strecken. Kurz vor Rodenberg wollten die beiden die Anfahrt schon fast abbrechen. Daher waren wir heilfroh, als sie dann um kurz vor sieben doch noch eintrudelten.

Endlich konnte es losgehen – der Zug setzte sich in Bewegung und erreichte nach einer Weile die erste Station – den Wendehammer im Neubaugebiet. Dort stimmten Jens und Felix das erste Laternelied an und alle, die eine Liederkerze bekommen hatten, sangen mit.

Weiter ging es durch den Rosenweg zum „Kreisel“ am Lohnunternehmen. Die letzte Station war dann gleichzeitig der Endpunkt am Sportheim. Dort konnten sich alle mit warmen und kalten Getränken, Bockwurst und Chili con Carne stärken. Dank der tollen Beleuchtung des Spielplatzes konnten wir noch einige Stunden mit unseren Gästen verbringen.

Zusätzlich gab es für alle Interessierten den Jahreskalender 2015 der Kinder- und Jugendfeuerwehr. Dieser wurde in diesem Jahr kostenlos verteilt und wurde gut angenommen. Die letzten Exemplare werden wir in den nächsten Tagen bei der Bäckerei Planert auslegen. Auch diese sind natürlich gratis.

Wir bedanken uns bei:
Jana Drewnitzky für die Einladungen, die Kalendergestaltung und die Musik,
Ingo Neumann für die grandiose Beleuchtung und das legendäre Chili,
Jens Brinkmann und Felix Kerker von den Schlingborner Musikanten für die musikalische Begleitung,
der JF Waltringhausen für die personelle Unterstützung (speziell Niklas Kreißler und Kaan Kaplan),
Karin Fleischer für den Kinderpunsch, der sehr lecker war und dementsprechend gut ankam,
Familie Volker für die Milch,
Ronja Oltrogge für den gespendeten Stockbrot-Teig,
Sarah Blume für die Liederkerzen und
allen – besonders den verkleideten – Teilnehmern!