Doppelsieg für die JF Riehe – Teil I

Riepen, 28. Juni 2014

Die JF Riepen feiert in diesem Jahr ihren 45. Geburtstag und lud ein zum Kubb-Turnier auf dem Sportplatz. Da gleichzeitig die traditionellen Rieher Eimerspiele stattfanden, an denen wir natürlich auch teilnehmen wollten, konnten wir in Riepen nur absoluter Minimalbesetzung antreten. Unser Team bestand nur aus zwei Mann – Geburtstagskind Luca und sein Kumpel Hendrik. Trotzdem zeigten die beiden der versammelten Konkurrenz, daß Klasse sich gegen Masse durchsetzen kann…

Die zwölf angetretenen Teams wurden in vier Vorrundengruppen eingeteilt. Wir landeten in Gruppe A und bestritten die ersten Spiele gegen die JF Beckedorf/Ottensen und Heuerßen. Beide Partien konnten wir souverän mit 10:0 für uns entscheiden. Als Gruppensieger mußten wir dann im Viertelfinale gegen den zweiten der Gruppe B – Algesdorf 1 – ran. Die Algesdorfer bereiteten uns zunächst mehr Probleme, wurden aber am Ende mit 10:1 auch deutlich geschlagen. Weniger Glück hatte die JF Helsinghausen-Kreuzriehe aus dem Löschzug Ost, die nach den Gruppenspielen in die Trostrunde mußt und am Ende den 11. Platz belegte.

Das Halbfinale sah dann das mit Abstand spannendste Spiel gegen unsere alten Freunde und Widersacher aus Waltringhausen. Aus deren Sicht war vom letztjährigen JF-Quiz und auch vom Gemeindewettbewerb noch eine Rechnung offen. Es entwickelte sich eine zähe Partie, die nach zehn Minuten keinen Sieger hervorbrachte. Die Turnierleitung gewährte noch fünf Minuten Verlängerung, in der wieder jede JF einen gegenerischen Kubb erlegte. Die Entscheidung mußte im Penaltywerfen erfolgen. Jedes Team warf die sechs Wurfhölzer auf den König und wer die meisten Treffer erzielte, kam ins Finale.

Rapha stand der Angstschweiß im Gesicht, denn die Waltringhäuser hatten sich bereits in ihrem ersten Spiel als wahre Königsmörder ausgezeichnet (Da bereits der erste Wurf regelwidrig den König erlegt hatte, konnte ihr Gegener schon nach wenigen Sekunden den ersten Sieg verbuchen…). Riehe hatte Anwurf und konnte mit sechs Würfen vier Treffer erzielen. Waltringhausen konterte zunächst mit drei Treffern. Der vierte und fünfte Wurf gingen knapp daneben. Mit dem letzten Wurf streifte Niklas den König und die Figur geriet ins Wanken, pendelte sich wieder ein und blieb stehen. Riehe hatte das Finale erreicht!

Im Endspiel stand uns die erste Gruppe der JF Lindhorst gegenüber, während Waltringhausen zeitgleich gegen Horsten um den 3. Platz kämpfte. Am Ende hatten die Lindhorster deutlich weniger Glück im Zielen als unsere Jungs, so daß wir mit einem ungefährdeten 5:1 das Turnier gewinnen konnten. Der letzte Kubb fiel fast zeitgleich mit dem Abpfiff. Waltringhausen mußte gegen Horsten leider eine weitere Niederlage einstecken und belegte am Ende den 4. Platz.

Als Rahmenprogramm hatten die Riepener eine Fahrzeugschau vorbereitet, bei der uns vor allem das nagelneue LF10 der Ortswehr Leveste interessierte. Schade, daß so eine Kiste nicht in unsere Garage paßt… Außerdem zeigte die Feuerwehr Wunstorf eine Abseilübung und die Feuerwehr Nenndorf simulierte einen Verkehrsunfall.

Am Ende also ein rundum gelungener Nachmittag, und als wir erfuhren, daß unsere Kameraden zeitgleich die heimischen Eimerspiele gewonnen hatten (der Bericht dazu folgt in Kürze), konnten wir schon ein bißchen stolz auf uns selbst sein.