Brennende Kubbs – Wikingerschach am Feuerwehrhaus

Bad Nenndorf, 22. Juni 2013

Die Feuerwehr Bad Nenndorf hatte eingeladen zum Kubb-Turnier. Zehn Mannschaften traten an – davon zwei aus Riehe. Als Wanderpokal fungierte stilsicher ein „echter“ Wikingerschild.

Bei bestem Sommerwetter (nicht zu warm, nicht zu kalt, nur wenig Wind) traten wir an, um diese Trophäe möglichst mit nach Hause zu nehmen. Leider saß uns das Pech massiv im Nacken. In der Anfangs-Gruppenphase konnten wir nur ein Spiel von vier gewinnen. Auch wenn es gegen die Feuerwehr Ohndorf zunächst sehr gut aussah (in der ersten Runde fielen vier Kubbs auf einmal), konnten wir den Vorsprung nicht ins Ziel bringen.

Höhepunkt war in der zweiten Gruppenrunde das Spiel gegen unsere aktive Gruppe. Kurz vorher hatten wir noch die Zeit für ein Trainingsspiel gefunden, daß zu Gunsten der Großen ausging. Jetzt sollte die Revanche folgen. Aber auch hier stand am Ende nach zähem Ringen nur eine Niederlage zu Buche. Gegen Maik, den treffsichersten Schützen auf halbe Distanz, und Dirk den professionellen „Königsmörder“ war nicht anzukommen.

So blieb uns in der abschließenden KO-Runde nur übrig, unsere Herrenmannschaft anzufeuern. Das klappte allerdings sehr gut – Riehe I schrammte nur ganz knapp am Gesamtsieg vorbei. Erst im Finale mußten sie sich dem „Bündnis Bad Nenndorf ist bunt“ geschlagen geben.

In der Endabrechnung hieß es dann Platz 9 für die Jugend (noch vor der Sparkasse…) und Platz 2 für die Aktiven.
Was solls? Spaß hats gemacht und am Ende durfte der eine oder andere noch die Aussicht aus der Drehleiter genießen – alles in allem ein gelungener Tag.