Autounfall und Entstehungsbrand

Riehe, 11. Juli 2012

Die Wettbewerbssaison ist vorbei – statt des ewigen Übens kann man auch mal wieder was anderes machen. Das dachten sich auch Alex und Rapha und bereiteten für die JF Riehe zwei kleine Einsatzübungen vor.

Zunächst simulierten wir einen Autounfall mit einer bewußtlosen Person (passend zu unserer Grundausstattung natürlich NICHT eingeklemmt). Aufgabe der Jugendlichen war die Versorgung des Verunfallten und die Absperrung des Einsatzortes. Beides ist recht gut gelungen. Lukas (das Unfallopfer) wurde nach kleineren Unstimmigkeiten aus der Gefahrenzone entfernt und nach Überprüfung der Vitalfunktionen in die stabile Seitenlage verbracht. Und auch die Absperrung war offensichtlich erfolgreich, denn einige Besucher der Sporttage des TuS mußten leider einen Umweg in Kauf nehmen…

Nach der unvermeidlichen Manöverkritik gingen wir über zum zweiten Übungsteil – der Brandbekämpfung. Dazu nahmen wir an, daß auf einem (eigentlich unbebauten) Grundstück im Neubaugebiet ein Entstehungsbrand gemeldet worden war. Unser TSF rückte mit seiner Staffelbesatzung an und hatte nach den zu erwartenden Anfangsschwierigkeiten den Brand bald unter Kontrolle.

Ergebnisse der beiden Übungen:
1. Es ist schon sinnvoll, sich vor der Abfahrt ein paar Gedanken darüber zu machen, was einen erwarten könnte. (Dann denkt man evtl. auch daran, noch ein paar Pylonen mehr mitzunehmen)
2. Die Aufgabenaufteilung nach FwDV3 ist nicht nur Quatsch 🙂

Alles in allem ein interessanter Dienst für uns alle.
Nächste Woche ist unser Halbjahresabschluß – Spiele und Grillen auf dem Sportplatz sind dann angesagt.

Und hier natürlich noch ein paar Fotos: