Jugendflamme

Waltringhausen, 24. September 2011

Heute fand die Abnahme der Jugendflamme I und II für die SG Nenndorf statt.
Nach ein paar letzten hektischen Lektionen in Sachen Knoten, fuhren wir zunächst zum Küchenstudio Dohmeyer, um noch eins der fehlenden Kalenderfotos zu machen. Dabei haben wir mehr aus Versehen Silke Oltrogge „geblitzt“ – keine Sorge, da kommt kein Strafzettel…

In Waltringhausen begannen wir zunächst mit der Jugendflamme I. Jeder Bewerber mußte allein mehrere feuerwehrtechnische Stationen absolvieren. Auf dem Programm standen unter anderem Gerätekunde (was um Himmels willen ist ein CM-Strahlrohr mit Mannschutzbrause? Und wo schließt man das erste Rohr am Verteiler an?), Schlaucharbeit, das Absetzen eines Notrufs und die üblichen Knoten. Alle Bewerber konnten ihr grundlegendes Wissen im Feuerwehrwesen beweisen. Aus Riehe können wir Vicky, Luca, Manuel und Ronja zur bestandenen Prüfung gratulieren.

Kurze Zeit später startete für die etwas älteren und „erfahrenen“ Jugendlichen die Stufe II. Dabei war in erster Linie die Zusammenarbeit in einem 4er-Team gefragt. Die Prüfung beinhaltete das Kuppeln mit Kupplungsschlüsseln, das Setzen eines Standrohrs, den Aufbau eines Wasserwerfers, Absperrmaßnahmen bei einem simulierten Verkehrsunfall und natürlich auch hier eine etwas erweiterte Gerätekunde. Und auch diesen durchaus anspruchsvollen Prüfungsteil haben alle Bewerber bestanden. Die Jugendflamme II bekommen daher an der Jahreshauptversammlung beide Lukas‘, Nina, Robert, Finja, Laura und Gawan verliehen.

Begleitet und betreut wurden wir heute von Anna, Alex, Pete, Sarah (heute zuständig für unseren Kindergarten), Ninas Papa und unserem ehemaligen JFW Steffen, der an diesem Wochenende „zufällig“ in Riehe war. Das war auch ganz gut so, denn zur Feier des Tages hat Steffen nach dem Aufräumen noch ein Eis ausgegeben. Vielen Dank dafür.

Und hier ein paar Bilder: